Seltenes Glück. Serientechnologien mit enormen Potenzialen.

Bei strategischen Innovationen ist es oft nicht genug nur die bereits auf dem Markt vorhandenen technologischen Lösungen zu berücksichtigen. Für wirklich großartige Dinge muss man die Technologien für neue Produktideen anpassen oder neuartige technologische Synergien entwickeln.

Die neuen Schlüsseltechnologien mit weltweiter Alleinstellung - METAKER®  Surface und OPENPORE Light Metals verändern Ihre Vorstellung über den Umgang mit Leichtmetallen und ihre Leistungsfähigkeit:

  • Sie modifizieren alle Werkstoffeigenschaften und erhöhen somit die Effizienz ihrer Lösungen sowohl bei der Herstellung, als auch bei der Nutzung innovativer Produkte;
  • Sie erlauben neue Konstruktionsprinzipien und können somit einen wesentlichen Beitrag zur Kostensenkung, Funktionsverbesserung und Gewichtsreduktion leisten;
  • Sie eignen sich hervorragend als Basis für zahlreiche technologische Synergien. Sei es mit konventionellen Technologien wie Metall- und Kunststoffverarbeitung, oder mit modernen Nanotechnologien, Smart Materials oder generativer Fertigung;
  • Sie haben enormes Potenzial für die Entwicklung neuer konvergenter Technologien mit spannenden Zielmärkten;

Diese Menge an Innovationspotenzialen ist noch nicht endgültig definierbar und nicht im Alleingang zu bewältigen. Deswegen engagiert sich AUTOMOTEAM verstärkt sowohl in kooperativer Forschung, als auch in kooperativer, anwendungsspezifischer Produktentwicklung.

 

 

METAKER® Surface

METAKER® Surface ist eine neue, mächtige, wirtschaftliche, seit 2010 im industriellen Maßstab verfügbare Technologie. Die Verfahrensprozesse, bei denen u.a. Thermolyse, plasma-chemische Synthese, Kavitation und Wärmebehandlung ablaufen, wandeln das Gefüge des Werkstücks im Randschichtenbereich zu einem multifunktionalen Gradientenwerkstoff um. Dabei handelt es sich um ein komplexes, heterogenes Werkstoffgemisch aus Mikro- und Nanophasen aus modifizierten Oxiden, Hydroxiden, Salzen und anderen Werkstoffen. Die Schichteigenschaften weisen vom Volumeninneren zur Oberfläche ein Gefälle auf und können anwendungsspezifisch in einem bestimmten Bereich eingestellt werden.

Für die Oberflächenmodifizierung ist die Beschaffenheit der Aluminium-Werkstücke unerheblich, da Vollmaterial ebenso bearbeitet werden kann wie Dünnblech, Folie, Dünnschicht, Gewebe, offenporige Leichtmetalle sowie wasserbeständige Werkstoffhybride mit einer Leichtmetallkomponente.

METAKER® Randschicht ist ein Mikro-Verbundwerkstoff, dessen Eigenschaften einstellbar und kombinierbar sind, z.B.:

  • Wärme leitend, mikrostrukturiert und extrem abriebfest (Tribologie)
  • dielektrisch und Wärme leitend (elektrische Kühlung, Thermoelektrik)
  • elektrisch leitend und abriebfest (elektrische Kontakte)
  • Wärme leitend, korrosionsbeständig und Licht reflektierend (LED, IR-Messgeräte)
  • auf dem Untergrund atomar haftend, mikrostrukturiert und aktiviert (Kleben, Laminieren)
  • körperverträglich, mikrostrukturiert und bioaktiviert (Medizin)

So kann beispielsweise die Oberflächenhärte eines Aluminium-Bauteils von 80 HV auf 300 - 2.200 HV gesteigert werden, eine Dielektrizität bis 660 V und zugleich eine Wärmeleitfähigkeit von 210 W/mK erzielt werden.

 

Anwendungen

Die modernen METAKER® Oberflächen eröffnen in allen Industriebereichen neue, bisher ungeahnte Lösungswege für inkrementelle und disruptive Innovationen. So können Potentiale bei Gewicht, Funktion, Lebensdauer, Wirkungsgrad, Ressourcenverbrauch sowie Produkt- und Prozesskosten im mehrstelligen Prozentbereich erreicht werden.

 

www.metaker.com

 

 

FRAGEN?

0711-128967-60

AUSZEICHNUNGEN

INFORMATIONEN

PDF

HTML

 

PDF

HTML

 

PDF

HTML

 

PDF

HTML

 

OPENPORE Light Metals

Offenporige Leichtmetalle werden im Kokillengießverfahren mit verlorenen Platzhaltern aus Kochsalz hergestellt und sind den bekannten Metallschaum- und Sinter-Verfahren weit überlegen. Dies bezieht sich auf die serienmäßig reproduzierbare Porosität und Porengeometrie, die hohe Stabilität, die Möglichkeit der Herstellung nahezu jeder denkbaren Form durch herkömmliche Metallbearbeitung und die herkömmliche Oberflächenbehandlung.

Offenporige Leichtmetall-Gussteile beseitigen Grenzen zwischen massiven Leichtmetallen und Leichtmetallschäumen und eröffnen zahlreiche neue mechanische, akustische, thermische, elektrische, strukturelle, dekorative und viele weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Offenporiger Aluminiumguss bietet als Werkstoff eine homogene Volumenporosität von 55 – 70% bei einer Dichte von ca. 1,3 g/cm3. Die Porengröße ist beliebig ab 5 µm einstellbar.

Die Herstellung im einfachen Kokillenguss eignet sich sowohl für kleine, als auch für sehr große Stückzahlen.

Offenporiger Magnesiumguss kann im gleichen Verfahren hergestellt werden.

 

Anwendungen

Bereits in der Standardausführung bietet das neue Material ein hohes Potential für viele verschiedene Anwendungen: Filter, Schalldämpfer, Sensorschutz, Vakuumtische, Werkzeuge für das Thermoformen oder dekorative Produkte.

Ganz neuartige Anwendungsmöglichkeiten eröffnen offenporige Leichtmetalle durch ihre besonderen Eigenschaften für den funktionsintegrierten Leichtbau, multifunktionale Werkstoffhybride, hochintegrierte Crashelemente, integrierte Wärmeübertrager, Energie- und Wärmespeicher, Homogenisierung und Verteilung von Gasen oder Flussigkeiten und viel mehr.

 

www.openpore.com

 

2019 Copyright AUTOMOTEAM

Datenschutzerklärung

Impressum